Endometriose

Endometriose, junge FRau in Badeanzug, hält sich den Unterbauch

ENDOMETRIOSE

WAS ist das überhaupt ?

Bei Endometriose treten Zysten und Entzündungen (Endometrioseherde) auf, die sich z.B. an Eierstöcken, Darm oder Bauchfell ansiedeln.

In selteneren Fällen kann es auch außerhalb des Bauchraums z.B. in der Lunge zu Endometriosherden kommen.

Ihr Gewebe ähnelt dem der Gebärmutterschleimhaut und die Herde können mit dem hormonellen Zyklus wachsen und starke Schmerzn verursachen.

Endometrioseherde können – obwohl sie als gutartig kategorisiert werden – metastasieren und bleibende Schäden an Organen verursachen.

Starke Menstruationsschmerzen sind ein erstes Indiz auf Endometriose.

Jedoch können die Schmerzen zyklusabhängig und zyklusunabhängig auftreten. Endometriose kann im ganzen Körper Schmerzen verursachen. Die Folge von Endometrioseherden sind chronische Entzündungen, Vernarbungen und Verwachsungen, Blutungen in der Bauchhöhle und oftmals Infertilität. Bei etwa 40 bis 60% der Frauen, die ungewollt kinderlos bleiben, steckt eine Endometriose dahinter.


WIE macht es sich bemerkbar ?

Gegebenenfalls durch Heftige, verlängerte, unregelmäßige Regelblutung

Insbesondere starke Schmerzen während der Periode , auch außerhalb der Gebärmutter

Schmerzen ohne definierbare Ursache z.b. Zwerchfell , Lunge, Blase

Blutungen während/ nach dem Geschlechtsverkehr

Rückenschmerzen

Unfruchtbarkeit

Blut im Stuhl / Urin


WAS sind die Ursachen ?

Zurzeit geht die Wissenschaft von einer Anti-Immunerkrankung mit dauerhaften hohen Entzündungswerten aus.

Auch die Vererbung durch die mütterliche Seite spielt eine große Rolle.

Häufig geht ein Progesteronmangel (Gelbkörperhormon/Wohlfühlhormon) mit einher.

Progesteron kommt am meisten in der zweiten Zyklushälfte vom Eisprung bis zur Periode vor .

Ein Mangel sorgt für heftige, verlängerte Regelblutungen,(Endometriose), Migräne, Herzrhythmusstörungen,Libidoverlust, Blasenprobleme, Stimmungsschwankungen, Depressionen, Vergesslichkeit, Schlafstörungen, Gewichtszunahme…

Was ebenfalls bei Endometriose auch sehr stark im Raum steht ist eine Östrogendominanz bzw. ein gestörter Abbau von Östrogen im Körper.

Östrogendominanz : Schilddrüsenstörungen, Myome+Zysten, Brustschmerzen, Blutungsstörungen, vermehrtes Fettgewebe an Bauch, Hüften und Oberschenkeln, Völlegefühl, innere Unruhe, Ängste, Migräne….

Hormonelle Verhütungsmittel (enthalten Gestagene)

Es wird auch darüber gesprochen , dass sich Endomtrioseherde schon vor der Geburt in Föten bilden und bei Eintreten der ersten Periode und Versorgung durch die zyklischen Hormone , ausbricht.


WAS für Therapien gibt es ?

Eine rein gynäkologische Behandlung reicht in vielen Fällen nicht aus.
Zumeist werden in die Behandlung weitere medizinische Fachrichtungen einbezogen, wie Chirurgie, Pathologie, Urologie, Radiologie, Reproduktionsmedizin.

Sinnvoll ist oft auch die Einbeziehung weiterer Bereiche, wie Schmerztherapie, Physiotherapie, Ernährungsberatung und Psychosomatik/Psychotherapie.

Des weiteren sollten Angebote aus dem Bereich der komplementären Therapie berücksichtigt werden.

  • Neuraltherapie
  • Osteopathie
  • Reflexzonentherapie
  • Homöopathie
  • Traditionelle Chinesische Medizin
  • Hypnotherapie
  • Achtsamkeitsbasierte Stressreduktion
  • Yoga
  • Entspannung & komplementäre Therapieangebote.

Meine Bioidentische Hormontherapie : Ärzteliste von Fr. Dr. Annelie Scheuernstuhl googeln und  nächstliegender Therapie Arzt aufsuchen*

Vollständiges Blutbild und Hormon Speichel Analyse  *

Anschließende Verordnung einer bioidentischen Progesteroncreme zum Cremen*

Zusätzliche Ernährungsumstellung*

Begleitete Phytotherapie mit Heilpflanzen*

Mykotherapie mit Vitalpilzen.*

Nahrungsergänzungsmittel zur Unterstützung einnehmen*

*Diese Therapie muss man in der Regel (wie einen Heilpraktiker auch ) selbst bezahlen,* kann aber versuchen bei der Krankenkasse etwas zurück erstattet zu bekommen.*


WARUM diese Therapie und nicht die des Arzt/ Frauenarzt?

Der Arzt/ Frauenarzt arbeiten für die Pharmaindustrie d.h. die Interessen der Pharmaindustrie werden voll und ganz unterstützt und selten über den “Tellerrand” geschaut.

Der Arzt/ Frauenarzt ist durch sein Studium in der normalen Schulmedizin nicht im Bereich “Natürliche Hormontherapie” bewandert, und deshalb nur Präparate oder eine Creme mit hormonähnlicher Wirkung verordnen.

Diese wirken wie ein falsch kopierter Schlüssel der nicht richtig ins Schloss passt bei unseren Zellen im Körper und, lösen deshalb die falsche Reaktionen aus und verschlechtern das Gleichgewicht anstatt es zu verbessern.

Das Hormon muss exakt identisch mit unserem körpereigenen biologischen Hormons sein , aufgrund dessen ist es dem Körper nicht egal welches Progesteron er bekommt.

https://www.instagram.com/sarahs.mintymagic/

Teilen:

10 Kommentare

  1. Udo Schrenker
    13. September 2018 / 22:47

    Ich hoffe dir geht es schon bald wieder besser..

    • Sarah Kern
      Autor
      15. September 2018 / 7:18

      Danke dir Udo. Lg an dich !:)

  2. 13. September 2018 / 18:15

    Hey liebes ❤️

    Vielen Dank für die Aufklärung 😊. Ich selbst wusste noch nicht allzu curled darüber und bin froh über jede Erfahrung dazu😊✨

    Toll geschrieben 😊✨

    Lg Jamie

    • Sarah Kern
      Autor
      15. September 2018 / 7:17

      Ich freue mich das ich dir helfen kann. Ich bin über jede Nachricht dankbar mein Herz 🙂 Dankeschön 🙂

  3. Esra
    4. September 2018 / 8:36

    Hey Liebes,
    eine Freundin von mir wollte zwei Jahre lang schwanger werden und am Ende hat sich herausgestellt, dass die Endometriose hat.
    Hätte sie vorher doch mit dir reden können, denn sie musste echt so viel durchmachen.
    Danke, dass du so ehrlich und offen bist.
    Bleib genau so wie du bist ❤️
    Liebste Grüße,
    Esra

    • Sarah Kern
      Autor
      11. September 2018 / 15:35

      Hallo Liebes, das ist ja wirklich furchtbar zu hören 🙁 Ich wünschte ich hätte mit ihr reden können ! Danke für deine lieben Worte , Esra, dass weiß ich sehr zu schätzen :*

  4. Giulia
    2. September 2018 / 7:59

    Toll, dass du deine Geschichte teilst. Du kannst damit ganz vielen Menschen helfen! 🙂

    • Sarah Kern
      Autor
      2. September 2018 / 12:49

      Danke dir von ganzem Herzen liebe Giulia , es freut mich so sehr dass du das genau so siehst. Wir können uns Alle gegenseitig nur helfen . Das möchte ich vermitteln 🙂

  5. 1. September 2018 / 17:11

    Bin total gespannt darauf und hoffe, dass die „Therapie „ bei dir anschlägt!♥️

    • Sarah Kern
      Autor
      2. September 2018 / 12:51

      Hallo liebe Jenny, es freut mich so sehr das du hier schreibst ! 🙂 Ich bin jetzt seit 2 Wochen in Behandlung und die erste Zeit war sehr hart . Aber ich werde es versuchen und hoffe und glaube auch fest daran das die mir weiter helfen wird und ich vielleicht eine Chance auf Heilung bekomme .


Etwas suchen?